Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von www.deltauwb.de stimmen Sie unserem Datenschutzhinweis zu.

Impressum

Fördergelder für Heizungen und KfW Gebäude sollen sich laut UBA ändern

Das Bundesumweltamt schlägt in einem Positionspapier mit dem Titel „Nachhaltige Wege aus der Wirtschaftskrise“ einige Änderungen der BAFA und KfW Förderung vor

Das aktuelle Positionspapier des Bundesumweltamtes bringt einige interessante Lösungsvorschläge in die Diskussion, wie sich die finanziellen Mittel die zur Abschwächung der Wirtschaftskrise aufgewendet werden sollen so eingesetzt werden können, dass diese auch einen positiven Effekt auf die Umwelt haben.

Nachfolgend eine kleine Zusammenfassung des Papiers die energetische Gebäudesanierung und insbesondere den Heizungstausch betreffen kann.

Klimaprämie für Heizungen und Gebäude
die Effizienzhaussanierung der KfW (Effizienzhaus 55 und 40) soll stärker gefördert werden. (100.000 Gebäude, Förderung um 10 % erhöhen)
die Neubau-Förderung für das KfW 40.plus Gebäude soll um 5 % erhöht werden
Einführen einer PV-Nutzungspflicht bei Neubauten und Dachsanierungen
Solaranlagen als zusätzliche Erfüllungsoption im EEWärmeG
Erhöhung der Förderung für Wärmepumpen und Solaranlagen um 10 %
Förderbonus für natürliche Kältemittel
KWKG und Wärmenetze weiter ausbauen.

Weiterhin wird vorgeschlagen die Förderung von Heizungssysteme die Biogene Brennstoffe einsetzten abzuschaffen.

All dies sind Vorschläge die in den politischen Entscheidungsprozess eingebracht werden. Was hieraus schlussendlich an neuen Fördermöglichkeiten realisiert wird beleibt ungewiss. Wichtig ist, dass die Einbindungen eines Energieberaters frühzeitig erfolgen sollte, damit keine Fördergelder ungenutzt bleiben.

Auch die Förderprogramme des Bundes zur energetischen Sanierung kommunaler Gebäude werden aufgestockt. Dies ist ein schönes Signal. Zusammen mit der Förderung der kommunalen Energieberatung der BAFA können Kommunen nun einen Teil ihrer Gebäude und der Heizungen analysieren und Verbesserungen planen und umsetzten, ohne ihren Haushalt zu belasten. Hierdurch wird der regionalen Wirtschaft geholfen und nachhaltig der Haushalt entlastet, da Betriebskosten sinken.

Hier das gesamte Papier zum Nachlesen.

Sie möchten Ihre Heizungsanlage erneuern oder Ihr Gebäudesanieren Jetzt Beratungstermin anfragen.

Wünschen Sie ein Angebot?

Dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder rufen Sie uns gerne an.

Kontaktformular

 03645 / 9553987
Deutschland macht's effizient Gütesiegel DIN V 18599 Energieeffizienz Experten für Förderprogramme des Bundes