Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von www.deltauwb.de stimmen Sie unserem Datenschutzhinweis zu.

Impressum

Weiterbildung

In den vergangenen Wochen habe ich mich intensiv mit dem Thema Weiterbildung beschäftigt. Ich habe verschiedene Schulungen in Erfurt und Schleswig-Holstein gehalten. Schulungen zu halten und Unterricht vorzubereiten, ist eine hervorragende eigene Schulung, da man sich auch mal wieder mit den Grundlagen beschäftigen muss und ganz automatisch durch Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gefordert wird, auf die es manchmal auch keine einfachen Antworten gibt.

Die Schulungsveranstaltungen, die ich als In-House-Schulungen für die Handwerksschule in Erfurt und der Landesinnung des Schornsteinfegerhandwerks in Neumünster (Schleswig-Holstein) halten durfte, waren trotz des hervorragenden Sommerwetters und einem teilweise mangelhaften Sommerlichen Wärmeschutz sehr erfolgreich und gut besucht.

Schulungsthemen:

BAFA Vor-Ort-Beratung und individueller Sanierungsfahrplan (iSFP)

Hierbei erlernten die Teilnehmer anhand praktischer Beispiele wie ein iSFP erstellt wird und welche Fallstricke es in der Abwicklung gibt. Hierzu wurde unter anderem ein Beispielprojekt in der Energieberatersoftware HottCAD 3D der Hottgenroth Software GmbH & Co. KG angelegt.

MAP Heizungstauschförderung

Hier wurde die gesamte Förderlandschaft anhand praktischer Beispiele erörtert. Die Förderprogramme KfW 151, 152, 153, 430, 431 und 167 wurden einander gegenübergestellt und insbesondere die Kumulierbarkeit mit den Fördermitteln für den Heizungstausch der BAFA näher betrachtet. Ein weiterer Schwerpunkt dieser Schulung war die Ölaustauschprämie.

Grundlagen der Wärmebrückenberechnung für die qualifizierten Energieberater des Landes Schleswig-Holstein

Was bringt die detaillierte Wärmebrückenberechnung? Was kostet eine detaillierte Wärmebrückenberechnung? Und welchen Nutzen bzw. welche Amortisationszeit hat eine solche Berechnung? Dies waren die zentralen Fragen des Seminars. Weiterhin wurde der Gleichwertigkeitsnachweis und die Normen DIN 4108 Beiblatt 2 und DIN EN ISO 10211  besprochen. Zum praktischen Verständnis wurde an einem Beispielgebäude das Längenaufmaß durchgeführt und ausgewählte Anschlussdetails mit der Software Psi-Therm berechnet.

Anlagentechnik in der KfW und BAFA

In diesem spannenden Workshop wurden Beispielgebäude mit verschiedener Anlagetechnik ausgestattet und verglichen. Wir betrachteten hierbei Solaranlagen in Kombination mit Gas-Brennwertkesseln (Hybrid-Heizungsanlagen), Biomassekessel in Form von Pelletheizungen und Wärmepumpen. Darüber hinaus wurde auch die Brennstoffzellentechnik und Nahwärmenetze analysiert. Insbesondere der Vergleich zwischen Neubau und Bestand und den unterschiedlichen Berechnungsnormen (DIN 4101/4108 vs. DIN 18599) lieferten genug Stoff für einen eigenen Blogbeitrag, der in Kürze folgt.

Gerne bieten wir Ihnen auch eine individuelle Weiterbildung an.

Wünschen Sie ein Angebot?

Dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder rufen Sie uns gerne an.

Kontaktformular

 03645 / 9553987
Deutschland macht's effizient Gütesiegel DIN V 18599 Energieeffizienz Experten für Förderprogramme des Bundes